Pflegehinweise

Rohe Oberflächen (als PDF download / CH / EU)
Grundsätzlich bei allen Hölzern möglich. Pflege siehe geseifte Oberflächen

 

Geseifte Oberflächen (als PDF download / CH / EU)
Die geseifte Oberfläche zeigt den natürlichen Farbton des Holzes. Die Seife und die Pflege mit Wasser hellen das Holz zusätzlich auf. Durch diese Oberflächenbehandlung bleibt die Fähigkeit des Holzes, Wasser und Feuchtigkeit aufzunehmen und abzugeben, erhalten. Die Poren des Holzes werden mit Seife gefüllt, was allzu starkes Eindringen der Verschmutzung vermindert. Allerdings muss diese Behandlung von Zeit zu Zeit erneuert werden.

 

Geölte Oberflächen (als PDF download)
Mit einer geölten Oberfläche behält das Holz seine Natürlichkeit. Fürs Auge und beim Anfassen bleibt der Kontakt zu diesem schönen Material erhalten. Die geölte Oberfläche ist pflegeintensiver als die lackierte. Es entstehen schneller Flecken, die aber wieder geschliffen und nachgeölt werden können.

 

Lackierte Oberfläche (als PDF download)
Grundsätzlich sind diese mit einem Lack natur behandelt, wobei leichte Farbkorrekturen durch Beizen bzw. Bleichen nicht generell auszuschliessen sind.
Dieser Lack ist relativ schlagfest und bildet einen Schutzfilm gegen Nässe, wie z.B. ausgeschüttete Getränke, Fette, etc.
Durch Licht verändert das Holz seine Farbe. Deshalb ist es vor allem am Anfang wichtig, keine Gegenstände (Vasen, Schreibunterlagen, etc.) dauerhaft auf die Oberfläche zu stellen I legen.
Zum Lackieren eignen sich nicht alle Holzarten, z.B. Wengé, Teak und generell die Ausführung Naturart. Lackieren ist bei Naturart nicht sinnvoll; technisch wegen der Rissbildung und grundsätzlich ist es ein Widerspruch zur Aussage der wilden Holzauswahl.

OBEN